Leben in Gemeinschaft

Auf dem Malvenhof leben zwei Generationen unter einem Dach.

Bei uns in Storbeck leben die Kinder und Jugendlichen in bestmöglicher Alternative zu ihrem Elternhaus. Der Schwerpunkt unserer Arbeit liegt auf dem Einsatz tiergestützter Interventionen und einer weiteren Besonderheit: im Haus leben zwei Senior*innen.

Es heißt, es braucht ein ganzes Dorf, um ein Kind zu erziehen. Familien, wie sie im eigentlichen Sinne „funktionieren“, haben es in unserer Zeit immer schwerer. Mehrere Generationen unter einem Dach vereint sind die absolute Ausnahme. Kindern und Jugendlichen fehlt oftmals der Kontakt zur übernächsten Generation, die ein wichtiger Erfahrungsgeber, Wertevermittler oder einfach nur die Oma und der Opa sind, die nicht mit einem „Erziehungsauftrag unterwegs“ sind und mit ihrer großen Lebenserfahrung eine gutes Stück Gelassenheit einbringen.

Auf der einen Seite gibt es viele Senioren, die unter Einsamkeit leiden – auf der anderen Seite gibt es Kinder, die kein Zuhause haben, in dem sie sicher und gut leben können und damit auf die Leistungen der Jugendhilfe angewiesen sind.

Die Idee des Malvenhofes ist, diesen beiden Gruppen ein gemeinsames Zuhause zu bieten und ihnen darüber hinaus die Möglichkeit zu geben, mit Tieren auf dem Land zu leben. Damit wird Generationenwohnen und ein tiergestütztes Angebot miteinander verbunden.

Der Schwerpunkt des Angebots liegt auf der tiergestützten Pädagogik mit den auf dem Hof lebenden Tieren. Darunter sind Kleinpferde und Kaltblutpferde.

Wir arbeiten Opferorientiert...

Das heißt, bei uns leben Kinder und Jugendliche, welche Opfer körperlicher, seelischer oder psychischer Gewalt wurden ohne im späteren Verlauf selbst schwerpunktmäßig als Täter in Erscheinung getreten zu sein. Die Tiere bilden dabei oft die ersten notwendigen Brücken in der Kommunikation, um Vertrauen aufzubauen und Ängste zu vermindern.

Mehr als nur Standard

Um diese Qualität kontinuierlich bieten zu können und auf die individuellen Bedürfnisse jeden einzelen Kindes einzugehen, beschäftigen wir mindestens 6,5 Fachkräfte im Erziehungsdienst. Darüber hinaus wird das Angebot der tiergestützten Intervention durch eigens geschulte Fachkräfte (in der Kombination Experte Tier/Experte Pädagogik) zielgerichtet, ganzheitlich und in großer Methodenvielfalt alltäglich gelebt. Tiere geben die Möglichkeit zu gemeinsamen pädagogisch sinnstiftenden Ritualen und vermitteln eine klare Tagesstruktur. Abgerundet wird das Fachtteam durch eine liebevolle (Vollzeit-)Hausmutter und einen Hausmeister. Für die Senioren gibt es eine eigene Hausmutter.

Kontakt, Struktur, Rechtsgrundlage
Kontakt, Struktur, Rechtsgrundlage

Malvenhof Storbeck

Dorfstr. 35
16818 Storbeck
Tel.: 03391 7008360
Fax: 03391 7008362
E-Mail: malvenhof-storbeck@jnwb.de

Hausleitung
Vanessa Hubatsch
hubatsch@jnwb.de

Struktur

  • Plätze: 8
  • Alter: 6 - 21
  • Einzel - und Doppelzimmer
  • ca. 380 qm Wohnfläche

Rechtsgrundlagen

Rechtsgrundlagen

  • §§ 27 ff des SGB VIII
  • §§ 91 bis 94 des SGB VIII
  • UN Kinderrechtskonvention
  • §§ 34, 35a und 41 SGB VIII