Fachstelle Drogen

Sozialpädagoge*in für die fachliche Koordinerungstelle „Drogen“ (m/w/d) 0,75 VZB

Wir suchen baldmöglichst ein*e Sozialpädagoge*in (m/w/d) für die neu eingerichtete Stelle im Landkreis Ostprignitz-Ruppin als fachliche Koordinationsstelle für Fachkräfte und institutionelle Angebote, welche vernetzend und angebotsübergreifend tätig sein soll. Ihr Arbeitsplatz wird räumlich und in der Umsetzung in enger Zusammenarbeit mit dem Sachgebiet „Prävention und Planung“ des Amtes für Familien und Soziales des Landkreises OPR verknüpft sein. Hauptziel ist der Aufbau von Strukturen zum erzieherischen Kinder- und Jugendschutz für den Landkreis OPR unter Berücksichtigung unterschiedlicher Perspektiven und Handlungsansätze.

Ihre Aufgabenschwerpunkte:

  • Ansprechpartner:in für Leitung und Mitarbeitende aus Schulen, Kinder- und Jugendeinrichtungen sowie Vereinen sein,
  • präventive Handlungskompetenzen und themenspezifisches Wissen für die Zielgruppe und die Multiplikator:innen erarbeiten, Präventionsstrukturen in den Einrichtungen aufbauen und bei der Umsetzung unterstützen (z.B. landkreisweite Präventionswoche, Fortbildungen, etc.),
  • Angebote optimieren bzw. mit den öffentlichen Trägern der Jugendhilfe und anderen Institutionen neue Angebote entwickeln.

     


Ihr Profil:

  • Sozialarbeiter*in (m/w/d) bzw. Sozialpädagoge*in (m/w/d) mit staatlicher Anerkennung, Erziehungswissenschaftler*in (m/w/d) mit gleichwertigen Fähigkeiten und Erfahrungen
  • Erfahrung in der Drogen/Sucht-(Präventions)Arbeit
  • Freude an Vernetzung und überinstitutioneller Kooperation
  • Wünschenswert: Erfahrung oder Kenntnisse in der Erfassung und Verarbeitung sozialräumlicher relevanter Statistiken und eine daraus folgende Bedarfseruierung
  • Bereitschaft und Interesse zur fachlichen und organisatorischen Weiterentwicklung der im Jugendförderplan beschriebenen Ziele
  • gute Ausdrucksfähigkeit der deutschen Sprache in Wort und Schrift Freuen Sie sich auf:
  • eine Vergütung angelehnt am TvÖD mit 30 Tagen Urlaub
  • eine vielfältige, abwechslungsreiche und interessante Tätigkeit
  • persönliche und fachliche Weiterentwicklung durch Fortbildungen und interne Weiterbildungsmöglichkeiten

     


Ihr Arbeitsvertrag ist zunächst befristet bis zum 31.07.2023, die Übernahme in ein unbefristetes Arbeitsverhältnis wird angestrebt.

Ihre vollständige und aussagekräftige Bewerbung schicken Sie bitte vorzugsweise per Mail an

bewerbung@jnwb.de

oder schriftlich an
Jugendhilfe Nordwestbrandenburg e.V.
Junckerstraße 10
16816 Neuruppin
z.H. Herr Bartel